Registrierung Regeln Linkliste Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen
externer Link - Nigeria-Forum Zur Startseite Portal

Benutzerdefinierte Suche
 
 
Portalmenü
» 1 Portal
» 2 Information


Forenliste
Binational-in
deutsch-afrikanisches Forum
Kenia-Forum
Nahost-Nordafrika-Türkei
Meta-Forum
Nigeria-Forum

Freunde-Liste
Die Freunde-Liste kann man nur nutzen wenn man im Board registriert und eingeloggt ist.

Boardmenü
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

multikulti-in.de binational-in.de » Kenia-Forum » TV-Tipp » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (37): « erste ... « vorherige 33 34 [35] 36 37 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen TV-Tipp
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.659
Herkunft: Rheinland

heute WDR3 TV 20,15h Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

"Abenteuer Afrika"- Doku.

Informationen:
Dreht etwas, das noch nie jemand in einem Afrika-Film gesehen hat. Dieser Herausforderung hatten sich sieben BBC-Regisseure und 36 erfahrene Kameraleute zu stellen, als sie den Auftrag erhielten, eine Naturfilm-Serie über Afrika zu produzieren. Bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts werden auf dem Kontinent Naturfilme gemacht - und heute gibt es scheinbar fast nichts mehr dort, was noch nicht gedreht wurde. Die Suche nach neuen Geschichten dauerte deshalb in einigen Regionen über anderthalb Jahre - und so manches Mal kehrten die Macher enttäuscht zurück. Doch nach und nach entdeckten sie sie - die vielen kleinen und teilweise auch noch großen - nie zuvor gesehenen Geschichten. So entstand in insgesamt fast vier Jahren eine 5teilige Serie über ein tatsächlich "Unbekanntes Afrika".

Gleich die erste Folge über die Kalahari im Südwesten Afrikas, einer uralten, seit Jahrtausenden unveränderten Region, erfüllt dieses Versprechen. Der Zuschauer erlebt zum einen ihm durch andere Filme zwar vertraute Tiere, aber aus einem völlig anderen Blickwinkel und mit bislang kaum gezeigtem Verhalten. So etwa einen hochdramatischen Kampf zwischen zwei Giraffenbullen, flirtende Spitzmaulnashörner unter Namibias Sternenhimmel oder einen jungen Leoparden auf seinem ersten Beutezug, der in jugendlichem Leichtsinn gleich zweimal vom Baum fällt.

Zum anderen lernt der Zuschauer Tiere kennen, die durch ihre geringe Größe bislang selten Beachtung fanden, deren Geschichten aber so packend und so dicht an den tierischen Protagonisten erzählt werden, dass sie teilweise die der "Großen" noch an Spannung und Ästhetik übertreffen. Er fiebert mit, ob es den Blutschnabelweber-Eltern gelingt, ihre Jungen vor den riesigen Panzer-Bodenschrecken zu retten. Die bis zu fünf Zentimeter langen Rieseninsekten sind wild auf Fleisch und wissen sich mit ihrem ätzenden Körpersaft zu wehren, den sie direkt in die Augen ihrer Angreifer spritzen.

Eher zum Schmunzeln lädt der Wettstreit zwischen einem Drongo und einem Erdmännchenclan ein. Der etwa Amselgroße Vogel versteht es geschickt, die pfiffigen Mangusten durch falschen Alarm von ihrer Beute - ausgegrabene Insektenlarven - wegzulocken. Während sie ihr Heil in der Flucht suchen, landet der fette Bissen in seinem Magen. Doch die Erdmännchen lernen schnell - ein zweites Mal lassen sie sich nicht foppen. Aber auch für diese Situation hat der Drongo einen Plan - wer also wird am Ende der Klügere sein?

Weit perfider ist die Absicht einer Wegwespe, ihre Eier in den Körper einer Spinne zu legen. Die Brut braucht zu ihrer Entwicklung Feuchtigkeit - aber die gibt es in der Namib westlich der Kalahari so gut wie nie. Doch die Spinne heißt nicht zu Unrecht Goldene Radspinne - und entkommt ihrem grausamen Schicksal mit einem erstaunlichen Trick.

Eingebettet sind all diese Geschichten in großartige Landschaftsaufnahmen, deren oft unvorstellbare Dimensionen sich erst durch zahlreiche Luftaufnahmen erahnen lassen. So erstreckt sich die Kalahari über eine Fläche, in die Deutschland dreimal hineinpassen würde, und die an sie angrenzende Namib zieht sich über 2000 Kilometer entlang Afrikas Südwestküste. So gut wie nirgendwo gibt es Wasser - so erscheint es zumindest auf den ersten Blick. Es gehört schon viel Ausdauer und Einfallsreichtum dazu, die verborgenen Wasserschätze - unterirdische Seen, versteckte Wasserlöcher, Seenebel oder Trockenflüsse, die ganz gelegentlich mal fließen - aufzuspüren. Wie die Tiere diese Herausforderung meistern, zieht sich als Thema durch den gesamten Film.
13.01.2015 19:33 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
Mama Neptune



images/avatars/avatar-383.jpg



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 2.550

Themenstarter Thema begonnen von Mama Neptune
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

22.1. 3sat 16.10 Uhr

Wildes Nairobi - Wo Leoparden durch die Gärten schleichen

Die Parkanlagen Nairobis werden von Affenbanden kontrolliert, die Becken der Kläranlage von Krokodilen und Nilpferden, und die Marabus sind die Herren der städtischen Müllhalde. Mit rund drei Millionen Einwohnern ist Nairobi eine der größten Städte am afrikanischen Kontinent, doch die Metropole breitet sich mitten in der Savanne aus - und die Wildnis reicht weit in die bunte Hauptstadt Kenias hinein: Nur wenige Meter neben der Landebahn des Flughafens betritt man den Nairobi Nationalpark. Entlang der Autobahn, nur getrennt durch einen Maschendrahtzaun, spazieren Löwen, Hyänen, Giraffen und Nashörner durchs Gras, während auf den Alleebäumen im Zentrum der Stadt hunderte Marabus ihre Brutplätze gefunden haben. Doch die extreme Nähe der Wildtiere zum Leben in der Stadt birgt auch Konflikte - und immer öfter bleiben dabei die Tiere auf der Strecke.

__________________
Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer - Thomas Alva Edison
21.01.2015 20:06 Mama Neptune ist offline Beiträge von Mama Neptune suchen Nehmen Sie Mama Neptune in Ihre Freundesliste auf
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.659
Herkunft: Rheinland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Sender Tagesschau24, heute um 21.02h:

Flüchtlinge - Aufnehmen oder Abschieben?
16 zu 9 FormatStereo
Film von Christian Jentzsch

Freitag, 23.01.2015 À 21:02 - 21:45 Uhr (43 Min.)
"Immer mehr Menschen fliehen nach Europa. Die Politik scheint mit den Problemen überfordert. Draußen auf dem Mittelmeer kentern Flüchtlingsboote und ertrinken Menschen, weil die legalen Wege nach Europa verbaut sind. Längst fordern Experten, Hilfsorganisationen, Kirchen und Lokalpolitiker ein Umdenken. Einwanderung könnte unserer Gesellschaft einen Mehrwert bieten, auch durch Fachkräfte, die vielerorts fehlen. Der Film stellt die Asyl- und Flüchtlingspolitik in vielen Bereichen auf den Prüfstand und berichtet auch über die aktuelle Situation in den Kommunen.
"Warum musste meine Schwester sterben? Sie wollte doch nur in Frieden leben!" Diese Frage stellt sich die Hamburger Übersetzerin Nila A. immer wieder. Ihre Schwester starb im Mittelmeer, mit ihr ertranken zehn weitere Menschen. "Sie hat noch versucht, ihren kleinen Sohn zu retten. Viele Mütter sind mit ihren Kindern untergegangen", erzählt die gebürtige Afghanin. In den Nachrichten ist das nur eine Randnotiz, dabei steht hinter jedem toten Flüchtling eine persönliche Geschichte.
Während mancherorts Anwohner Angst vor den Fremden haben, während Hausbesitzer gegen Asylbewerberheime klagen, weil sie behaupten, ihre Immobilien würden im Wert verfallen, kämpfen anderenorts immer mehr freiwillige Unterstützer."


Den TV- Hinweis fand ich übrigens in dem Gewerkschafts- newsletter der Gewerkschaft meines GG..
23.01.2015 15:59 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
jes



images/avatars/avatar-653.gif



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 3.868

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Nachher, gleich, heute!


Wohin ich gehe...
Arte | Fr 23.01. | 20:15-21:40
Fernsehfilm | F 2015

Bereits mit acht Jahren muss Aya Cissoko mehr ertragen, als einem Kind zuzumuten ist. Bei einem vorsätzlich gelegten Feuer in der Pariser Wohnung der Einwandererfamilie malischer Herkunft kommen ihr Vater Sagui und ihre Schwester Massou vor Ayas Augen ums Leben. Doch damit nicht genug: Kurz darauf stirbt auch Bruder Moussa an den Folgen einer Rauchvergiftung, die er aus der Nacht des Brandanschlags davongetragen hat. Viel Zeit zum Trauern bleibt jedoch nicht. Ohne das Einkommen des Vaters reicht das Geld der Cissokos bei Weitem nicht aus und das Gericht verweigert die Zahlung von Schmerzensgeld. Trotz der schwierigen Umstände bleibt Mutter Massiré stark und arbeitet bis zur Erschöpfung, um ihre zwei Kinder zu ernähren. Aya jedoch verliert sich in der Trauer um ihren Vater und die anfängliche Hilflosigkeit schlägt bei ihr in schwer beherrschbare Aggression um. Aya beginnt, gegen ihre Mutter zu rebellieren, wird von der Schule geworfen und droht, sich somit ihre Zukunft gänzlich zu verbauen. Erst als sie von einem Boxtrainer angenommen wird, schafft sie es, ihre Wut im Sport auf ein Ziel zu richten. Sie trainiert hart und arbeitet sich nach vorne, bis sie schließlich beim alles entscheidenden Kampf um den Weltmeistertitel im Ring steht... Bourlem Guerdjous "Danbé - mit erhobenem Haupt", nach dem Roman von Marie Desplechin und Aya Cissoko, beruht auf einer wahren Geschichte. Das tiefdringende Drama zeigt mit schonungsloser Härte und großer Emotionalität die Unbeirrbarkeit eines Mädchens, das trotz aller Widrigkeiten seinen eigenen Weg geht.

__________________
Mir reicht's. Ich geh' schaukeln... Zunge raus
23.01.2015 19:35 jes ist offline E-Mail an jes senden Beiträge von jes suchen Nehmen Sie jes in Ihre Freundesliste auf
mille mille ist weiblich





Dabei seit: 28.05.2010
Beiträge: 556
Herkunft: Deutschland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Ich habe den Film gerade gesehen ... ein sehr berührender Film.
23.01.2015 21:51 mille ist offline Beiträge von mille suchen Nehmen Sie mille in Ihre Freundesliste auf
jes



images/avatars/avatar-653.gif



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 3.868

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Ja, fand ich auch, musste weinen.
Gerade in Bezug auf die Ereignisse in Paris wurde die schwierige Lage der Einwanderer sehr deutlich dargestellt.
Aber sie hat es geschafft...tapferes Mädchen!

Leider habe ich den Tip von baobap dadurch verpasst, hat das jemand gesehen? Wird das nochmal irgendwo gezeigt, hörte sich sehr interessant an.

__________________
Mir reicht's. Ich geh' schaukeln... Zunge raus
24.01.2015 08:04 jes ist offline E-Mail an jes senden Beiträge von jes suchen Nehmen Sie jes in Ihre Freundesliste auf
eve





Dabei seit: 15.01.2008
Beiträge: 47

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Kommt morgen nochmal.

morgen · So, 25. Jan · 18:30-19:15 · tagesschau24
Flüchtlinge - Aufnehmen oder Abschieben?
24.01.2015 13:39 eve ist offline E-Mail an eve senden Beiträge von eve suchen Nehmen Sie eve in Ihre Freundesliste auf
jes



images/avatars/avatar-653.gif



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 3.868

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Danke!

__________________
Mir reicht's. Ich geh' schaukeln... Zunge raus
25.01.2015 08:22 jes ist offline E-Mail an jes senden Beiträge von jes suchen Nehmen Sie jes in Ihre Freundesliste auf
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.659
Herkunft: Rheinland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Über den Regenwald im Kongo, WDR3 TV, jetzt aktuell.
27.01.2015 20:16 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
Mama Neptune



images/avatars/avatar-383.jpg



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 2.550

Themenstarter Thema begonnen von Mama Neptune
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

30.1. - 3sat - 17.45 Uhr

Serengeti - Kein Platz für Menschen?
Film von Andreas Apostolidis

Die Serengeti ist Schauplatz der größten Tierwanderungen der Welt. Abertausende Gnus und Zebras durchqueren die baumarme Savanne auf der Suche nach Wasser und Nahrung. Seit über einem Jahrhundert ziehen Tansanias Savannen Reisende aus Europa und Übersee an. Anfangs kamen sie zur Großwildjagd, heute vermehrt zur Fotosafari. Der Tourismus hat sich zum wichtigsten Devisenbringer des armen Landes entwickelt. Doch die Einheimischen profitieren selten von den Einnahmen aus diesem Geschäft. Im Gegenteil: Viele sind jetzt ärmer als in der Vergangenheit. Sie leben abgeschoben am Rande der riesigen Tierreservate - ohne Rechte und ohne einflussreiche Fürsprecher.
"Serengeti - Kein Platz für Menschen?' ist eine Dokumentation über Naturschutz in Afrika: seine Geschichte, seine Visionäre, seine Profiteure und seine Opfer.

__________________
Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer - Thomas Alva Edison
29.01.2015 19:25 Mama Neptune ist offline Beiträge von Mama Neptune suchen Nehmen Sie Mama Neptune in Ihre Freundesliste auf
Mama Neptune



images/avatars/avatar-383.jpg



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 2.550

Themenstarter Thema begonnen von Mama Neptune
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

31.1. - 3sat - 14.30 Uhr

Sansibar - Gewürze, Geister und Genossen
Film von Christian und Dorlie Fuchs

Schon im Namen des Archipels im Indischen Ozean vor der Küste Tansanias steckt ein Stück seines dunklen Schicksals: Sansibar bedeutet "Insel der Schwarzen." Über Jahrhunderte war die von Korallenriffen umgebene Inselgruppe um die Hauptinseln Unguja und Pemba einer der größten Sklavenmärkte der Welt. Der überwiegende Teil der heutigen Bevölkerung sind Abkömmlinge ehemaliger afrikanischer Sklaven. Zwar gehören 97 Prozent dem Islam an, aber Spuren der ursprünglichen Naturreligionen sind bis heute auf Sansibar präsent. Spätestens im 19. Jahrhundert galt Sansibar als größter Produzent von Gewürznelken. Zuerst Araber, dann Portugiesen, Deutsche und Briten begehrten die Inseln damals. Ihre Hinterlassenschaften sind heute noch zu sehen, zum Beispiel die des Sultanats von Oman, das wegen der Bedeutung des Gewürz- und Sklavenhandels für den Staatshaushalt seinen Regierungssitz von Muskat nach Sansibar verlegte. Ende des 19. Jahrhunderts geriet Sansibar - nach einigem Hin und Her mit dem Deutschen Reich unter Bismarck - unter britisches Protektorat.
Die Dokumentation "Sansibar - Gewürze, Geister und Genossen" zeichnet die wechselvolle Geschichte Sansibars nach.

15.45 Uhr

Verliebt, verheiratet, verhext - Neues von Königin Katharina und ihrem Prinzen
Reportage von Hanspeter Bäni und Christoph Müller

Die Geschichte von Katharina und Marcelin begann 2005 wie ein Märchen: Vor rund zehn Jahren lernte die Bernerin Katharina Hänni im Internet Marcelin Paholo kennen, der angab, in Kamerun ein Prinz zu sein. Er versprach der Schweizerin, sie zur Königin zu machen. Ohne den Zukünftigen je gesehen zu haben, wanderte Katharina nach Afrika aus, nahm ihr ganzes Erspartes mit und zog zum Prinzen ins Hochland Kameruns. Die beiden heirateten - ein Jahr später kam Sohn Sky zur Welt. Inzwischen sind die Ersparnisse längst aufgebraucht, und finanzielle Probleme belasten den Alltag der Kleinfamilie. Nun mache ihnen der Nachbar sogar das Land streitig und bekämpfe sie mit schwarzer Magie, glauben Katharina und Marcelin. Während er dem Nachbarn den Krieg erklärt, sucht sie eine andere Lösung, die Eheprobleme zu beseitigen.
Die Reportage "Verliebt, verheiratet, verhext" begleitet Katharina auf der Suche nach einer friedlichen Problemlösung für ihre Familie.

__________________
Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer - Thomas Alva Edison

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Mama Neptune: 30.01.2015 19:23.

30.01.2015 19:20 Mama Neptune ist offline Beiträge von Mama Neptune suchen Nehmen Sie Mama Neptune in Ihre Freundesliste auf
Mama Neptune



images/avatars/avatar-383.jpg



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 2.550

Themenstarter Thema begonnen von Mama Neptune
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

heute 19.20 Uhr ARD

Weltspiegel u.a.
In Kenia essen Frauen Steine, warum?

22.45 Uhr arte

Mama Africa - Miriam Makeba

Miriam Makeba erlangte als erste schwarze Südafrikanerin internationale Berühmtheit. Sie teilte die Bühne mit weltberühmten Stars wie Harry Belafonte, Nina Simone und Dizzy Gillespie. Und sie war eine charismatische Frau, die stets die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich zog. Die Gruppe dieser Persönlichkeiten führen durch das Leben der Sängerin.

__________________
Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer - Thomas Alva Edison

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Mama Neptune: 22.02.2015 10:12.

22.02.2015 10:08 Mama Neptune ist offline Beiträge von Mama Neptune suchen Nehmen Sie Mama Neptune in Ihre Freundesliste auf
Mama Neptune



images/avatars/avatar-383.jpg



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 2.550

Themenstarter Thema begonnen von Mama Neptune
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

3.3. Phönix 15.15 Uhr

Wächter des weißen Goldes - Der Kampf um Kenias Elfenbein
Film von Jörg Brase

Afrika-Korrespondent Jörg Brase und sein Team aus dem ZDF-Studio Nairobi hat die Elefantenwächter bei ihrer Arbeit begleitet. Sein Film zeigt, welches Risiko die privaten Ranger eingehen, um die Tiere zu schützen. Doch Waffengewalt ist nur ein Mittel, um Wilderer abzuschrecken. Das Angebot, in der Schutztruppe mitzuarbeiten, soll die Kriminellen dazu bewegen, die Seiten zu wechseln. Für viele ein verlockendes Angebot. Doch noch verlockender sind oft die Prämien, die für den Stoßzahn eines getöteten Elefantenbullen gezahlt werden. Dafür setzen junge Männer in dieser armen Region Kenias täglich ihr Leben aufs Spiel.

__________________
Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer - Thomas Alva Edison
02.03.2015 17:51 Mama Neptune ist offline Beiträge von Mama Neptune suchen Nehmen Sie Mama Neptune in Ihre Freundesliste auf
Mama Neptune



images/avatars/avatar-383.jpg



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 2.550

Themenstarter Thema begonnen von Mama Neptune
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

3.4. BR 13.10 Uhr

Asante - Danke
Sternstunden für Kenias Kinder


Zwei Millionen Waisenkinder bei 40 Millionen Einwohnern - das Massensterben durch Aids hat Kenias Gesellschaft nachhaltig verändert. Kaum eine Familie, die nicht an den Folgen einer HIV-Infektion zu leiden hat. Seit über zehn Jahren begleitet der BR die Arbeit von Schwester Luise Radlmeier. Die Oberbayerin lebt seit 1956 in Afrika, zuletzt lehrte sie an der Universität in Nairobi. Doch aus dem geplanten Ruhestand wurde nichts. Denn immer mehr Waisenkinder brauchten eine Bleibe - und die Dominikanerin nahm sie alle auf. Mithilfe von Sternstunden, Lions, Rotariern, dem Hilfswerk Deutscher Zahnärzte und der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien in Nürnberg entstand in der Nähe von Nairobi ein Netzwerk der Hilfe: Waisenhaus, Krankenhaus, Kindergarten und Schule - die Zukunft für Hunderte von Jungen und Mädchen, die sonst auf der Straße leben müssten. Und es gibt sogar ein Altenheim, für Menschen, deren Kinder schon gestorben sind.

15.10 Uhr ARD Alpha

Mit einem Waisenhaus fing alles an - Eine schwäbische Familie in Kenia Themennachmittag: Kenia

Auf einer Pauschalreise in Kenia wird die schwäbische Familie Dürr konfrontiert mit der Armut und dem Elend der Bevölkerung und will helfen. Kurzentschlossen kaufen die Dürrs ein Grundstück für ein Waisenhaus. Die Vorstellung, das von Deutschland aus zu organisieren, erweist sich bald als naiv. Gudrun Dürr beschließt, mit ihrer Mutter und zwei Kindern vorübergehend in Kenia zu bleiben, um das Projekt zum Laufen zu bringen, doch Dürr stellt bald fest, dass ihre Arbeit dauerhaft gebraucht wird..
Doch die Familie hält den Belastungen stand. Im Laufe der Jahre entsteht das Kinderdorf "Nice View" mit einem Waisenhaus, einem Kindergarten, einer Schule, einer Schneiderei und sogar einer Autowerkstatt. Inzwischen sind 14 Jahre vergangen, alle Dürrs sind in Kenia und sie stehen kurz vor der Eröffnung eines Krankenhauses .

16.00 Uhr

Kenias Kinder
Bayerische Hilfe für Afrika - Thema: Kenia


Aids - eine moderne Seuche wie einst die Pest im Mittelalter. Millionen von Menschen starben bereits an den Folgen einer HIV-Infektion. Afrika trifft es besonders hart. Übrig bleiben die Kinder. Die bayerische Dominikaner-Schwester Luise Radelmeier hilft seit 1956 in Afrika - durch die Aids-Katastrophe wurde sie zur Ersatzmutter von hunderten Aidswaisen.


16.45
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit
Lamu (Kenia) - Die magische Steinstadt - Thema: Kenia

17:00
Asante - Danke
Sternstunden für Kenias Kinder - Thema: Kenia

17:45
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit
Kaya - Die heiligen Wälder der Mijikenda (Kenia) - Thema: Kenia

18:00
Die gefährlichsten Schulwege der Welt: Kenia
Thema: Kenia

18.45 Uhr
Ein Prinz auf Friedensmission
Besuch bei einem Sternstunden Projekt in Kenia - Thema: Kenia

In Bayern ist er der Ururenkel des letzten bayerischen Königs. In Afrika ist er nur ein Weißer der versucht zu helfen. Aber einer der dorthin geht, wo die Not am größten und die Gefahr am höchsten ist - zu den Stammeskonflikten der Nomaden an der kenianisch-äthiopischen Grenze. Dort unterstützt Prinz Ludwig von Bayern eine Schule in der Kinder aus zwei verfeindeten Nomadenstämmen zusammen unterrichtet werden. Der Film lebt von solch spannend, tragischen Momenten, aber er macht auch Hoffnung, etwa dann wenn der Prinz spontan den Unterricht in der Schule übernimmt und den Kindern knifflige Aufgaben stellt.

Der Film lebt von solch spannend, tragischen Momenten, aber er macht auch Hoffnung, etwa dann wenn der Prinz spontan den Unterricht in der Schule übernimmt und den Kindern knifflige Aufgaben stellt. Durchaus kritisch setzt sich Prinz Ludwig mit der Entwicklungshilfe auseinander. Er fragt sich, ob die Anwesenheit westlicher Helfer nicht die wertvolle Kultur der Nomaden zerstört? Als Antwort verweist Prinz Ludwig auf Bayern. Dort habe man es auf einzigartige Weise geschafft die alpenländische Kultur zu erhalten und doch ein High Tech Land zu werden. "Laptop und Lederhose" als Entwicklungsprogramm für die nomadische Kultur Afrikas.

20.15 Uhr ARD .... für die Filmfreunde

Grzimek

Er gilt als Vorreiter des modernen Naturschutzes: der legendäre Tierfilmer und Verhaltensforscher Bernhard Grzimek. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges baut er in Frankfurt den Zoo zu einer landesweiten Attraktion aus und kämpft für den Erhalt bedrohter Arten. Seine Fernsehsendung „Ein Platz für Tiere" macht ihn berühmt, sein Dokumentarfilm „Serengeti darf nicht sterben" wird ein Oscar-gekrönter Welterfolg. Aber der renommierte Wissenschaftler ist ein Mensch voller Widersprüche. Seine Ehe zerbricht, er verliebt sich in die Witwe seines verstorbenen Sohnes. Durch seine Auftritte schärft er das Bewusstsein der Öffentlichkeit für Tier- und Umweltschutz. Unter dem Druck von Industrie und Politik muss er sich jedoch immer wieder auf Kompromisse einlassen. Trotzdem gibt Grzimek seine Ideale bis zum Schluss nicht auf.


0000000000..... ich wünsch euch allen ein schönes Osterfest....... 00000000000

__________________
Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer - Thomas Alva Edison

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Mama Neptune: 02.04.2015 18:15.

02.04.2015 17:55 Mama Neptune ist offline Beiträge von Mama Neptune suchen Nehmen Sie Mama Neptune in Ihre Freundesliste auf
ida.lea ida.lea ist weiblich





Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 1.635
Herkunft: Hamburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Mama Neptune
0000000000..... ich wünsch euch allen ein schönes Osterfest....... 00000000000


Ja, Dir auch, liebe Mama Neptune!
Und danke, dass Du nach wie vor so unermüdlich all diese interessanten TV-Tipps einstellst.
LG

__________________
Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt.
Wilhelm Busch
02.04.2015 19:40 ida.lea ist offline E-Mail an ida.lea senden Beiträge von ida.lea suchen Nehmen Sie ida.lea in Ihre Freundesliste auf
Mama Neptune



images/avatars/avatar-383.jpg



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 2.550

Themenstarter Thema begonnen von Mama Neptune
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

4.4. arte 12.00 Uhr

Wilde Tiere, große Liebe - In der Savanne Kenias
Wiederholung am Donnerstag, 09.04. um 11:40 Uhr
Wiederholung am Mittwoch, 22.04. um 8:55 Uhr

Geht Liebe bei Tieren über den puren Sexualtrieb und das Ziel der Fortpflanzung hinaus ..? In dieser Folge: Im Südwesten Kenias, in der Savanne des Masai-Mara-Nationalreservats, beobachtet Filmemacher Laurent Charbonnier die Verführungskünste und Liebesspiele eines Löwenpaares und begleitet sie und ihr Rudel.

23.40 ARD ....für die Filmfreunde

Nirgendwo in Afrika

Der jüdische Anwalt Walter Redlich flieht schon 1938 vor den Nazis nach Kenia. Seine Frau Jettel folgt ihm nur ungern. Sie entstammt einer wohlhabenden Familie und empfindet das entbehrungsreiche Leben im Busch als Zumutung. Für die deutsche Jüdin ist es noch unvorstellbar, dass sie in der Heimat verfolgt werden wird. Doch mit Ausbruch des Kriegs treffen schockierende Nachrichten ihrer deportierten Verwandten ein. Allmählich erscheint das Leben im Exil in einem anderen Licht.

__________________
Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer - Thomas Alva Edison

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Mama Neptune: 03.04.2015 20:01.

03.04.2015 19:58 Mama Neptune ist offline Beiträge von Mama Neptune suchen Nehmen Sie Mama Neptune in Ihre Freundesliste auf
Mama Neptune



images/avatars/avatar-383.jpg



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 2.550

Themenstarter Thema begonnen von Mama Neptune
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

9.4. Phönix 17.15 Uhr

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit
Kaya - Die heiligen Wälder der Mijikenda, Kenia

Film von Rüdiger Lorenz und Faranak Djalali
Wiederholung - So. 12.04.15, 18.15 Uhr

Bis vor etwa fünfzig Jahren waren es noch Dörfer, welche die Stämme der Mijikenda vor langer Zeit auf ihrer Flucht vor den Massai, zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert, versteckt im Dschungel gegründet hatten. Heute existieren diese Stammeskonflikte nicht mehr. Aus den "Kayas" sind heilige Plätze geworden, an denen die Clans ihre Toten beerdigen, die Ahnen verehren oder sich der Ältestenrat versammelt. Um die heiligen Plätze nicht zu entweihen, dürfen diese nur barfuß betreten werden. Die Waldinseln der Mijikenda sind auch Rückzugsgebiete für eine einzigartige Fauna und Flora, die in großen Teilen an der Küste bereits vernichtet wurde, bevor jemand auf die Idee kam sie zu erforschen.

Der Film begleitet Barak und Ngua, zwei Mitglieder des Ältestenrats. Sie kommen aus "Kaya Kauma". Die Menschen hier haben noch eine enge Verbindung zu den Traditionen und zum Ahnenkult. Ein Schamane hatte vor seinem Tod noch all sein Wissen an die nächste Generation weitergegeben. Bei anderen Stämmen, wie in "Kaya Kambe" hat man die Bräuche und Rituale inzwischen vergessen. Dorthin wollen die beiden um ihre Stammesbrüder von der existenziellen Bedeutung des traditionellen Wissens für das Überleben der eigenen Kultur und der heiligen Plätze zu überzeugen.

10.4. arte 12.25 Uhr

360° Geo Reportage
Lamu, die Insel der Esel

Auf der Insel Lamu vor der Küste Kenias kommen auf 24.000 Einwohner rund 6.000 Esel. Grund dafür sind die engen Straßen und Gassen der Insel, durch die keine Autos passen. Einmal im Jahr findet während des Lamu-Kulturfestivals sogar ein weithin bekanntes Eselrennen statt....
Das gilt auch für den 14-jährigen Shee Famao, der für die Familie sorgen muss, seitdem der Vater sie verlassen hat. Allerdings muss Shee einen Esel mieten, denn für ein eigenes Tier fehlt der Familie das Geld. Eine Chance, die Ersparnisse aufzustocken, wäre der Gewinn des jährlichen Eselrennens, das während des Lamu-Kulturfestivals stattfindet. Dieses Rennen hat Shee in der Vergangenheit schon zweimal gewonnen, für einen eigenen Esel hat es bisher aber noch nicht gereicht.

__________________
Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer - Thomas Alva Edison

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Mama Neptune: 08.04.2015 20:05.

08.04.2015 19:59 Mama Neptune ist offline Beiträge von Mama Neptune suchen Nehmen Sie Mama Neptune in Ihre Freundesliste auf
Mama Neptune



images/avatars/avatar-383.jpg



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 2.550

Themenstarter Thema begonnen von Mama Neptune
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

15.4. SWR 21.00 Uhr

Der Mais-Wahn - Wie eine Pflanze Profit und Hunger schafft

Jemima weiß nicht, wie sie ihre sieben Kinder satt kriegen soll. Der Mais, das Hauptnahrungsmittel im Süden Kenias, ist viel zu teuer geworden. Deshalb kann sie sich ihn nur noch ganz selten leisten. Wie ist das möglich, wo sich die Turbo Pflanze Mais rasant auf dem Globus ausbreitet? Mais bedeckt inzwischen mehr Anbaufläche, als jedes andere Agrarprodukt. Es ist die "Industriepflanze" des 21. Jahrhunderts, bestens erforscht, von Konzernen vermarktet, perfekt zu verwerten. Die Nachfrage ist riesig: Bei uns wird der Mais zu Biogas und Strom, die USA verspritten ihn zu Ethanol.

__________________
Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer - Thomas Alva Edison
14.04.2015 19:26 Mama Neptune ist offline Beiträge von Mama Neptune suchen Nehmen Sie Mama Neptune in Ihre Freundesliste auf
Mama Neptune



images/avatars/avatar-383.jpg



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 2.550

Themenstarter Thema begonnen von Mama Neptune
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

28.4. Phönix 21.00 Uhr

Hannes Jaenicke im Einsatz für Elefanten
Film von Eva-Maria Gfirtner und Judith Adlhoch

Es tobt ein blutiger Krieg um Elfenbein, der jährlich 40.000 Elefanten das Leben kostet. Wenn diese massive Wilderei nicht gestoppt wird, wird es in weniger als zehn Jahren keine Elefanten mehr auf dem afrikanischen Kontinent geben.

Schauspieler Hannes Jaenicke - bekannt für sein weltweites Engagement im Tier- und Naturschutz - macht sich auf die Reise nach Kenia mit vielen Fragen im Gepäck: Wie konnte es soweit kommen? Warum hat die Wilderei ein so beispielloses Ausmaß erreicht? Und - was können wir dagegen tun?

Hannes Jaenickes erste Station ist eine einmalige Einrichtung: das Waisenhaus des David Sheldrick Wildlife Trust. Diese Stiftung ist die weltweit erfolgreichste Rettungs- und Auswilderungsstation für Elefantenwaisen.

__________________
Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer - Thomas Alva Edison

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Mama Neptune: 27.04.2015 18:59.

27.04.2015 18:57 Mama Neptune ist offline Beiträge von Mama Neptune suchen Nehmen Sie Mama Neptune in Ihre Freundesliste auf
Mama Neptune



images/avatars/avatar-383.jpg



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 2.550

Themenstarter Thema begonnen von Mama Neptune
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

29.4. NDR 15.15 Uhr

Traumflug durch Afrika - Von Kapstadt bis Kenia
Vom Okavango zum Äquator

Vor der Landung in Tansania streift man den ehemals deutschen Caprivi-Zipfel und Katanga, eine Provinz in der Demokratischen Republik Kongo. Der Landstrich ist voller Schönheit, birgt aber auch viele Konflikte. Captain Kaiser fliegt über Bujumbura, der Hauptstadt von Burundi, nach Gitega. Nach der Reise über das prachtvolle Hochland von Burundi stoppt Thilo Kaiser an einem Hang der Virungavulkane in Ruanda. Weitere Stationen sind der imposante Victoria-Nil in Uganda, der sagenumwobene Mount Kenia und Nairobi. Endpunkt der Reise ist die Insel Lamu vor der kenianischen Küste.

16.45 Uhr Phönix

Mein Ausland: Gospel, Mode, Graffiti - Kunst im Südlichen Afrika
Film von Ulli Neuhoff

Improvisiert wird in Afrika ständig und überall. Oft, weil es keine andere Möglichkeit gibt, oft, weil aus der Not neue Ideen geboren werden. In Mosambik kreieren Nelsa und Nelly Guambe Mode aus Altkleidern. Was wir in Europa wegwerfen, landet hier auf dem Markt von Maputo. Die etwa 30 Stimmen des 'Soweto Gospel Choirs' sind derweil Südafrikas berühmtester Musikexport. Bereits zweimal in Folge haben sie den begehrten Musikpreis 'Grammy' bekommen. Der Chor ist aus dem musikalischen Nichts entstanden, die Sängerinnen und Sänger stammen alle aus Soweto, dem South Western Township.

Wiederholungen:
30.04.15, 06.00 Uhr
02.05.15, 11.30 Uhr


arte 19.30 Uhr

Mosambik: Leben in der Lagune

Die Pomene-Lagune an der Ostküste Mosambiks ist einer der schönsten Orte dieses südostafrikanischen Landes. Eine strahlend weiße Sandbank erstreckt sich zwischen dem Indischen Ozean und dichten Mangrovenwäldern. Der Mondzyklus und die Gezeiten bestimmen das Leben in dem kleinsten Naturreservat Mosambiks, das eine einzigartige Fauna und Flora beherbergt. Bewahrt wurde dieser Mikrokosmos dank seiner isolierten Lage.

Ab 1977 wütete mehr als 25 Jahre ein entsetzlicher Bürgerkrieg im Land, der auch in der Region der Pomene-Lagune zahlreichen Menschen das Leben kostete und andere zur Flucht zwang. Als Folge des Krieges blieben auch die Besucher aus. Heute jedoch zieht die Region immer mehr Menschen an, und das Ökosystem droht aus den Fugen zu geraten. Was wird aus dem kleinen Paradies am Indischen Ozean werden?

__________________
Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer - Thomas Alva Edison

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Mama Neptune: 28.04.2015 20:08.

28.04.2015 20:01 Mama Neptune ist offline Beiträge von Mama Neptune suchen Nehmen Sie Mama Neptune in Ihre Freundesliste auf
Seiten (37): « erste ... « vorherige 33 34 [35] 36 37 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Zum Anfang der Seite springen Neues Thema erstellen Antwort erstellen
multikulti-in.de binational-in.de » Kenia-Forum » TV-Tipp

Views heute: 5.373 | Views gestern: 5.944 | Views gesamt: 107.370.066


Design-Beratung: Patricia Kunze (paby)
Hosting / Technik: gaddings.de

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

In 7 Minuten faltenfrei
Pixel-Partisan  Domain Tipps