Registrierung Regeln Linkliste Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen
externer Link - Nigeria-Forum Zur Startseite Portal

Benutzerdefinierte Suche
 
multikulti-in.de binational-in.de » Kenia-Forum » Die Gefahr lauert im Sand / Lavra migrans » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Die Gefahr lauert im Sand / Lavra migrans
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
colobus colobus ist männlich





Dabei seit: 13.03.2008
Beiträge: 693
Herkunft: s`gibt badische und unsymbadische

Re: Hakenwürmer Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Heute in der Bild fand ich folgenden Beitrag von einem Pärchen welches sich auch die Dinger einfing.

Hakenwürmer

Hoffentlich erwischt es nie einen von euch.
Gruß Colobus

__________________
Die Leute sagen immer, die Zeiten werden schlimmer.
Doch die Zeiten bleiben immer, nur die Leute werden schlimmer!

31.01.2018 19:35 colobus ist offline E-Mail an colobus senden Beiträge von colobus suchen Nehmen Sie colobus in Ihre Freundesliste auf
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.677
Herkunft: Rheinland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Ich kann den Beitrag nicht öffnen. Ist das Paar zufällig aus Kanada? Dann kenn ich den Bericht aus fb. Ich bekam den neulich im Original (frz) zu lesen, die sind doch aus Quebec? Aus dem Text konnte man verstehen, dass es sichere gewesen wäre, mit Plastikstrandschuhe am Strand herum zu laufen. Aber ich glaub das nicht, ich glaube, dann eher mit Socken und festen Schuhe, oder woanders herum laufen, oder?
01.02.2018 17:38 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
murugi murugi ist männlich





Dabei seit: 26.02.2011
Beiträge: 476
Herkunft: holland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

ich kan es probleemloss ofnen
ja die kommen von Canada

http://www.bild.de/news/ausland/strandur...51914.bild.html


http://www.multikulti-in.de/addreply.php?postid=127526



probier nogmal zu offnen
01.02.2018 18:57 murugi ist offline E-Mail an murugi senden Beiträge von murugi suchen Nehmen Sie murugi in Ihre Freundesliste auf
Tusker79 Tusker79 ist männlich





Dabei seit: 10.04.2017
Beiträge: 21
Herkunft: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

So einen Wurm hatte ich schon vor ein paar Jahrzehnten als Bewohner meiner Fußsohle. Ich lebte damals in Südafrika und kam von einem Kurzurlaub von Durban am Indischen Ozean nach Johannesburg zurück. Nach ein paar Tagen verspürte ich heftiges Jucken an der Fußsohle und konnte deswegen auch nachts nicht schlafen. Als ich mir die Fußsohle ansah, bemerkte ich zahlreiche verzweigte Gänge unter der Haut, die offensichtlich mit Flüßigkeit gefüllt waren. Mein Hausarzt, den ich danach sofort aufsuchte, teilte mir mit, dass ich mir einen Sandwurm eingefangen habe. Außerdem hätte ich sehr viel Glück, dass mich der Sandwurm erst jetzt erwischt hätte. Noch vor einem Jahr hätte er mir die Gänge in der Fußsohle mit einer Art Lötkolben ausbrennen müssen. Doch jetzt gäbe es ein Creme namens SALUSAND (ich glaube von der Firma Sandoz/Schweiz; ist aber heute nicht mehr auf dem Markt), die besagte Gänge in der Fußsohle verödet. Ich habe diese Creme ca. 1 Woche täglich aufgetragen und das Problem war gelöst!
08.02.2018 01:21 Tusker79 ist offline E-Mail an Tusker79 senden Beiträge von Tusker79 suchen Nehmen Sie Tusker79 in Ihre Freundesliste auf
fantale fantale ist männlich





Dabei seit: 11.02.2008
Beiträge: 907
Herkunft: AT

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Die Erfahrung, dass vorort - so es denn halbwegs eine ärztliche Versorgung gibt - die besten weil zutreffendsten Medikamente gibt, habe ich auch und unterstütze ich.

Leider gibt es aber auch (in Kenya) durchaus viel Raum für Fehldiagnosen.

Was man sich noch alles lästiges von Fliegen und Moskitos in Kenia holen kann:
Leishmaniose (keine Vorbeugung, lange Inkubation, aufwändige Diagnose, Behandlung im Spital),
Dengue Fieber (vier Sorten, keine Vorbeugung, keine Behandlung; Paracetamol/Flüssigkeit),
Chikungunyafieber (gerade eine Epedemie in und um Mombasa, keine Vorbeugung, keine Behandlung; Paracetamol/Flüssigkeit)
... und natürlich Gelbfieber (Impfung lebenslang gültig) und Malaria (Vorbeugung möglich aber zu überlegen)

Alle Forumsmitglieder sind sicher gerne bereit, im Bedarfsfall aus dem Ursprungsland ggf. eine Dosis Medizin mitzbringen so eine solche benötigt wird smile Frei nach dem Motto - irgend jemand fliegt immer gerade nach Europa.......

__________________
Der Weg ist das Ziel. Zum Glück ist es ein weiter Weg.
10.02.2018 21:29 fantale ist offline E-Mail an fantale senden Beiträge von fantale suchen Nehmen Sie fantale in Ihre Freundesliste auf
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.677
Herkunft: Rheinland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen

Schischtomiasis (Bilharziose) hast Du vergessen, fantale!
10.02.2018 21:43 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
fantale fantale ist männlich





Dabei seit: 11.02.2008
Beiträge: 907
Herkunft: AT

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Hihi, keine Fliegen und Moskitos smile Augenzwinkern
Ausserdem jetzt schon wirklich leicht behandelbar, ganz abgesehen davon gibt es in Kenia eh keinen See oder Fluss in dem ich baden eollte....

__________________
Der Weg ist das Ziel. Zum Glück ist es ein weiter Weg.
12.02.2018 20:49 fantale ist offline E-Mail an fantale senden Beiträge von fantale suchen Nehmen Sie fantale in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Zum Anfang der Seite springen Neues Thema erstellen Antwort erstellen
multikulti-in.de binational-in.de » Kenia-Forum » Die Gefahr lauert im Sand / Lavra migrans

Views heute: 262 | Views gestern: 6.373 | Views gesamt: 107.497.665


Design-Beratung: Patricia Kunze (paby)
Hosting / Technik: gaddings.de

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

In 7 Minuten faltenfrei
Pixel-Partisan  Domain Tipps