Registrierung Regeln Linkliste Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen
externer Link - Nigeria-Forum Zur Startseite Portal

Benutzerdefinierte Suche
 
 
Portalmenü
» 1 Portal
» 2 Information


Forenliste
Binational-in
deutsch-afrikanisches Forum
Kenia-Forum
Nahost-Nordafrika-Türkei
Meta-Forum

Freunde-Liste
Die Freunde-Liste kann man nur nutzen wenn man im Board registriert und eingeloggt ist.

Boardmenü
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

multikulti-in.de binational-in.de » Kenia-Forum » Unterstützung von Angehörigen von der Steuer absetzen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Unterstützung von Angehörigen von der Steuer absetzen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
kizushi kizushi ist männlich



images/avatars/avatar-1143.jpg



Dabei seit: 06.09.2008
Beiträge: 865

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Evtl. Gibt es die Möglichkeit, die Reisekosten vom Projektgeber in Form von pauschalen Tagessätzen zu erhalten?

Bzgl. des "beleglosen" Nahverkehrs, Eigenbelege erstellen und die Höhe des üblichen Taxipreises mittels Webausdruck 'untermauern'. Erscheint mir aber zäh und wird viel Diskussionen auslösen.

__________________
Die Welt verändert sich durch dein Vorbild. Nicht durch deine Meinung.
(Paulo Coelho)
10.12.2017 14:18 kizushi ist offline E-Mail an kizushi senden Beiträge von kizushi suchen Nehmen Sie kizushi in Ihre Freundesliste auf
karo5100 karo5100 ist männlich



images/avatars/avatar-1142.jpg



Dabei seit: 01.04.2013
Beiträge: 331
Herkunft: Großraum Bonn

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Der Datenschutz ist ja in dem Fall gegeben, man kommt ja nur an eigene Daten.
Interessant ist halt, man sieht, an wenn das Geld ging, oder ob es bar ausgezahlt wurde.
Bar Auszahlung geht nur mit der ID Karte, ist also in der Regel sicher.

__________________
Robert
10.12.2017 14:48 karo5100 ist offline E-Mail an karo5100 senden Beiträge von karo5100 suchen Nehmen Sie karo5100 in Ihre Freundesliste auf
gurkibaer gurkibaer ist männlich



images/avatars/avatar-158.gif



Dabei seit: 12.01.2008
Beiträge: 243

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Lohnen tut es sich auf jeden Fall, denn je tiefer das steuerbare Einkommen, desto tiefer die Progression, d.h. der Steuersatz.

Wenn man weiss, was das Steueramt braucht, dann kann man sich im Laufe des Jahres danach richten und der Papierkram hält sich in Grenzen.

Bei uns in CH-ZH gibt es ein Rubrik zum Abzug von Verwandtenunterstützung. Ich habe direkt den Steuersekretär angerufen, um genaueres zu erfahren. Manches ist für Afrika absurd. Auf meine Frage, was alternativ anerkannt würde, meinte er, das sei nicht an ihm, ... So schlug ich ihm aus dem Stegreif Alternativen vor. Eine akzeptierte er und seither läuft das nun schon seit Jahren, im Bemerkungsfeld wohlvermerkt immer mit Bezug auf das Vorjahr und die Information des Steuersekretärs (ist natürlich unpräjudizierlich und rechtlich nicht bindend, aber erleichtert dem regelmässig wechselnden Sachbearbeiter den Entscheid).

Rechtlich, respektive ausgehandelt:
- Nur wenn mindestens den Mindestbetrag gemäss Wegleitung.
- Nur bis zur Obergrenze.
- Nur wenn regelmässig, d.h. jeden Monat einmal und gleicher Betrag. Wenn unterschiedliche Beträge, dann wird der kleinste Betrag x12 akzeptiert.
- Zahlungsbeleg, aus dem der Empfänger hervorgeht (Westernunion, Moneybookers, Bank; kann auch gemischt sein) - der jährliche Hinweis, dass M. ein naher Verwandter des Empfängerin ist, welcher aus beruflichen Gründen ein Konto habe im Gegensatz zum Empfänger, wurde akzeptiert.
- Bestätigung handschriftlich in einer hier verständlichen Sprache (französisch), des Empfängers, worin steht, wieviel er bekommt und in welchem Verwandtschaftsverhältnis er steht.
- Bestätigung des örtlichen Sozialamtes, dass Empfänger unterstützungsbedürftig. Da es dort keine Sozialämter gibt, akzeptierte der Steuersekretär den Vorschlag, die Beilage einer Bestätigung des Oberen einer dort tätigen Klostergemeinschaft mit Sitz in Italien, der die Familie und ihre Verhältnisse gut kennt über Verwandtschaftsgrad, Unterstützungsgrad, finanzielle Verhältnisse der Familie.
14.12.2017 23:38 gurkibaer ist offline E-Mail an gurkibaer senden Homepage von gurkibaer Beiträge von gurkibaer suchen Nehmen Sie gurkibaer in Ihre Freundesliste auf
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.654
Herkunft: Rheinland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Hey, gurkibaer,

hast Dein FA echt gut im Griff.
großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen

Respekt!
15.12.2017 20:44 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Zum Anfang der Seite springen Neues Thema erstellen Antwort erstellen
multikulti-in.de binational-in.de » Kenia-Forum » Unterstützung von Angehörigen von der Steuer absetzen

Views heute: 1.121 | Views gestern: 2.942 | Views gesamt: 107.344.423


Design-Beratung: Patricia Kunze (paby)
Hosting / Technik: gaddings.de

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

In 7 Minuten faltenfrei
Pixel-Partisan  Domain Tipps