Registrierung Regeln Linkliste Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen
externer Link - Nigeria-Forum Zur Startseite Portal

Benutzerdefinierte Suche
 
 
Portalmenü
» 1 Portal
» 2 Information


Forenliste
Binational-in
deutsch-afrikanisches Forum
Kenia-Forum
Nahost-Nordafrika-Türkei
Meta-Forum

Freunde-Liste
Die Freunde-Liste kann man nur nutzen wenn man im Board registriert und eingeloggt ist.

Boardmenü
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

multikulti-in.de binational-in.de » Kenia-Forum » Plastiktüten-Verbot » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Plastiktüten-Verbot
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
kizushi kizushi ist männlich



images/avatars/avatar-1143.jpg



Dabei seit: 06.09.2008
Beiträge: 865

Plastiktüten-Verbot Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Der lange diskutierte Schritt, die Plastiktüten in Kenia zu verbieten ist seit heute gesetzlich umgesetzt. Wie leider gewohnt ist die Umsetzung wieder mal zum Haare raufen.

Keine besonderen Übergangsfristen, kein Konzept, was mit den noch vorhandenen Tüten geschehen soll. Verpackungsalternativen stehen wohl auch kaum zur Verfügung.

Die Umsetzung soll von der Umweltschutzbehörde NEMA überwacht und durchgesetzt werden.

Die Strafen selbst für Besitz von Tüten sind drastisch. Bis zu 4 Millionen KSH Strafe (über 33.000 EUR).

Korrupte Polizisten haben kurz vor Monatsende natürlich nichts Besseres zu tun, als Matatus anzuhalten und sogar Privathäuser ohne Durchsuchungsbeschluss zu durchsuchen. Soweit ich es verstanden habe, hat die normale Polizei aber gar nicht die Rechtsgrundlage/Befugnis, sich um die Umsetzung zu kümmern.

Treffen wird es wieder mal die Ärmsten mit ihren Kleinst-Einkäufen.
Und die Verschmutzung wird kurzzeitig erstmal ansteigen, weil die Menschen heimlich ihre gesammelten Tüten entsorgen müssen.


Hier zuhause in Deutschland bin ich mit den Alternativen nicht glücklich. Bei den Papiertüten habe ich immer Angst, dass sie reißen, außerdem bringt eine einmalige Nutzung der Papiertüte ökologisch nichts.
Tüten-arm einkaufen würde bei mir bedeuten, mit dem Auto statt mit den öffentlichen zu fahren. Ist also auch keine Lösung.

__________________
Die Welt verändert sich durch dein Vorbild. Nicht durch deine Meinung.
(Paulo Coelho)
28.08.2017 14:33 kizushi ist offline E-Mail an kizushi senden Beiträge von kizushi suchen Nehmen Sie kizushi in Ihre Freundesliste auf
nyanya nyanya ist weiblich





Dabei seit: 12.01.2008
Beiträge: 44

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Ja, es ist sicher notwendig, da die Supermärkte mit den Tüten um sich geworfen haben - aber sie übertreiben es ein bisschen, so drastisch und ohne Konzept.
Ich persönlich frage mich nach der Definition dieser Einkaufstaschen - und wer beurteilt, welche erlaubt sind (Ich denke da an die bei uns häufig verwendeten stabilen recycling Taschen...). Der Willkür ist wieder Tür und Tor geöffnet.

Ich habe in den letzten 2 Wochen bestimmt 3 SMS bekommen, die darauf hinwiesen.
An die Willkür der kassierenden Polizisten habe ich auch sofort denken müssen. Hoffentlich wissen sie, was ihre Umweltministerin dazu meint: (Quelle: REUTERS.COM)

Zitat:
Kenya’s law allows police to go after anyone even carrying a plastic bag. But Judy Wakhungu, Kenya’s environment minister, said enforcement would initially be directed at manufacturers and suppliers. “Ordinary wananchi will not be harmed,” she told Reuters, using a Kiswahili word for “common man”.


Woher hast du die Info, dass sie sich schon die (nicht-Plastik)-Taschen füllen? Gilt doch erst seit heute.
Ein neues Geschäftsmodell zeigt sich schon, Taschenverkäufer mit Alternativen :-)

Hast du schon mal an Stofftaschen gedacht, die sind platzsparend und du kannst sie bei Bedarf aus den Rucksack holen. :-)

__________________
Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Aber wenn es besser werden soll, muss es anders werden.
28.08.2017 17:12 nyanya ist offline E-Mail an nyanya senden Beiträge von nyanya suchen Nehmen Sie nyanya in Ihre Freundesliste auf
kizushi kizushi ist männlich



images/avatars/avatar-1143.jpg



Dabei seit: 06.09.2008
Beiträge: 865

Themenstarter Thema begonnen von kizushi
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von nyanya
Woher hast du die Info, dass sie sich schon die (nicht-Plastik)-Taschen füllen? Gilt doch erst seit heute.
Ein neues Geschäftsmodell zeigt sich schon, Taschenverkäufer mit Alternativen :-)


Also das ging bei mir heute schon im Facebook herum. Wobei ich diesen News dann immer einen gewissen Rest-Skeptizismus entgegen bringe. Wenn ich alleine daran denke, was kurz vor und während der Wahl durchlief...

Habe inzwischen meist (leider vergesse ich sie viel zu oft) die Stofftasche dabei, die ich dann bis zur Materialermüdung benutze :-)

__________________
Die Welt verändert sich durch dein Vorbild. Nicht durch deine Meinung.
(Paulo Coelho)
28.08.2017 17:28 kizushi ist offline E-Mail an kizushi senden Beiträge von kizushi suchen Nehmen Sie kizushi in Ihre Freundesliste auf
dc9fo dc9fo ist männlich



images/avatars/avatar-1001.jpg



Dabei seit: 09.07.2009
Beiträge: 34
Herkunft: Deutschland

RE: Plastiktüten-Verbot Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Keine Übergangsfristen?
Das Gesetz wurde am 28. Februar verkündet mit dem Termin des Inkrafttretens 6 Monate später, also am 28. August.
Das sollte eigentlich genug Zeit sein für die Industrie, den Handel, entsprechende Alternativen bereit zu halten.
In Deutschland komme ich auch ohne Plastiktüten ganz gut zurecht, auch ohne Auto.
Mein "Hackenporsche" hilft mir Getränke relativ mühelos zu transportieren, mit dem Fahrrad und zu Fuss erledige ich die kleineren Einkäufe. Fahrradtaschen und Rucksack, in dem noch eine größere Stofftasche ist, fassen alles das was ich brauche.
In Kenia bin ich grundsätzlich mit einem Rucksack unterwegs zum Einkaufen.
Im Oktober werde ich die Änderungen dort sehen, aber ich glaube nicht, daß ich mich da groß umstellen muss.

__________________
Mein Kenya Blog
28.08.2017 18:04 dc9fo ist offline E-Mail an dc9fo senden Homepage von dc9fo Beiträge von dc9fo suchen Nehmen Sie dc9fo in Ihre Freundesliste auf
papa tembo papa tembo ist männlich





Dabei seit: 30.12.2009
Beiträge: 41

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Hallo an alle,
heute beim Einkaufen bei Shree in Diani gab es statt den schwarzen Plastiktüten leichte Fliesbeutel. Also die Händler die es wollen haben sich darauf eingestellt.
schöne Zeit für euch und macht euch nicht verrückt.
29.08.2017 16:23 papa tembo ist offline E-Mail an papa tembo senden Beiträge von papa tembo suchen Nehmen Sie papa tembo in Ihre Freundesliste auf
murugi murugi ist männlich





Dabei seit: 26.02.2011
Beiträge: 475
Herkunft: holland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

ein bericht ins Daily Nation


http://www.nation.co.ke/news/plastic-ban...gehz/index.html


http://www.nation.co.ke/news/plastic-ban...gehz/index.html



,
29.08.2017 23:56 murugi ist offline E-Mail an murugi senden Beiträge von murugi suchen Nehmen Sie murugi in Ihre Freundesliste auf
murugi murugi ist männlich





Dabei seit: 26.02.2011
Beiträge: 475
Herkunft: holland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

plastic





https://www.demorgen.be/buitenland/verbo...eders-bf909f44/






.
30.08.2017 13:17 murugi ist offline E-Mail an murugi senden Beiträge von murugi suchen Nehmen Sie murugi in Ihre Freundesliste auf
papa tembo papa tembo ist männlich





Dabei seit: 30.12.2009
Beiträge: 41

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
im Naivas in Ukunda gibt es Einkaufstaschen für 40 ksh zu kaufen. Ansonsten beutel mitnehmen wie in Deutschland auch.
liebe grüsse an alle
31.08.2017 15:19 papa tembo ist offline E-Mail an papa tembo senden Beiträge von papa tembo suchen Nehmen Sie papa tembo in Ihre Freundesliste auf
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.654
Herkunft: Rheinland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

es gäbe folgende alternative Möglichkeiten: Stofftaschen, notfalls selber nähen, diese XXL Einkaufstaschen fürn Euro/ Stc vom dt Discounter usw (ich hatte davon einige nach Ghana mitgenommen, auch von diesen Alutaschen für TK Waren), Rucksack, Hackenporsche, oder diese zusammenfaltbaren Einkaufskörbe, die sich mit eienm Kühlakku auch für den Transport empfindlicher Waren gut machen.
In dt Modekatalogen für Damen reiferen Alters sehe ich regelmäßig als Lockangebot auf Seite 1diese Sets, Regenschirm, Geldbörse und Einkaufstasche aus Kunstleder- Mosaik, vl hast du das schon mal gesehen. In guter Ausstattung ergäbe das ein nettes Gastgeschenk, zudem praktisch..oder was hier ein Drogeriemarkt hat (der mit dem roten Pferd drauf im Logo) das sind diese neuen, faltbaren und waschbaren Einkaufsbeutel in 2 Größen, erinnern ein bißchen an die Dederonbeutel aus der DDR, aber super praktisch und nehmen zusammengefaltet weniger Platz weg als solche Stoffbeutel.
31.08.2017 21:21 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
jimbo





Dabei seit: 21.01.2008
Beiträge: 171

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Eigentlich ist das Verbot von Plastiksäcklein eine Notbremse, weil man jahrelang nichts gemacht hat inbezug auf Müllmanagement. Es wäre intelligent, wenn man in Afrika (Kenia) in einer Zone ein Modell für Müllsammlung,-Trennung und Verwertung einführen würde. Billige und unterbeschäftigte Arbeitskräfte wären genügend vorhanden und die Erzeugung von Energie aus Biomasse wäre eine Teilfinanzierung des Programmes. Das unorganische Material könnte man in Zementwerken, Ziegeleien verbrennen.
In einer solchen Zone würde auch das Abwasser- und Entwässerungssystem besser funktionieren und somit die Infrastruktur geschont und Ueberschwemmungen vorgebeugt. Zudem wäre der Volksgesundheit langfristig gedient, weil nicht in Wohngebieten Plastikabfälle verbrannt würden.

Da werden Milliarden für Kleinprojekte eingesetzt, die nicht nachhaltig sind, da wäre es doch interessant, wenn man einmal 500 Mio. EUR für so ein integriertes Projekt einsetzen würde. Sowieso wenn die Eindämmung der Erderwärmung soviel Geld kostet. Bei uns kostet die Mülltrennung schliesslich auch viel Geld und die Lohnkosten sind viel höher.

Auch wenn diese Idee sicher gut ist, bin ich mir den praktischen Schwierigkeiten in Afrika bewusst und somit landet dieser Vorschlag in die Kiste hätte, hätte, Fahrradkette.... hehehe...

Wir Mzungus, und darunter auch ich wurden Opfer von Wunschdenken im Zusammenhang mit der Plastiksäckchen-Epidemie. Wir laufen/fahren ständig an Orten vorbei, wo die Rinder, Abfall und Plastikmüll fressen. Und es existiert ein Witz in Kenia, dass es das einzige Land der Welt sei, wo die Milch direkt von der Kuh in den Plastiksack abgepackt wird. Zumindest enthält die Milch abnormal viel Plastikanteile. Das selbe kann man vom Rindfleisch annehmen. Ich habe mir auch meine Gedanken gemacht, z.B. als ich in Bombolulu bei den Müllhalden vorbeifahre und die "grasenden" Rinder sehe.
(Fortsetzung folgt)
30.09.2017 11:30 jimbo ist offline E-Mail an jimbo senden Beiträge von jimbo suchen Nehmen Sie jimbo in Ihre Freundesliste auf
jimbo





Dabei seit: 21.01.2008
Beiträge: 171

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Fortsetzung

Da habe ich vor ein paar Wochen in der Daily Nation (oder war es das Standard Digital?) das Ergebnis einer Studie über die Rindfleisch-Qualität in Kenia, mit Hauptaugenmerk auf Plastikverseuchung.
Die Ergebnisse sind niederschmetternd. Im ganzen Land haben 70% des Fleisches sehr hohe Plastikanteile. Sogar im klassischen Rindergebiet (Aberdare, Rift Valley beträgt der Anteil 30%. Eigentlich sind nur Grossbetriebe/Mastbetriebe sicher vor übermässigem "Plastikbefall".

Eigentlich schade, weil das Fleisch ist in Kenia wirklich schmackhaft, und ich hoffe, dass in den Metzgereien, wo ich eingekauft habe, das Fleisch nicht so verseucht war (Metzgerei im Nakumattkomplex, Sun City Mtwapa), diverse nyama choma im ganzen Land.
30.09.2017 11:42 jimbo ist offline E-Mail an jimbo senden Beiträge von jimbo suchen Nehmen Sie jimbo in Ihre Freundesliste auf
gypsy gypsy ist weiblich





Dabei seit: 29.12.2015
Beiträge: 13
Herkunft: Baden Württemberg

Plastikverbot Kenia Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
weiß jemand ob das Plastikverbot auch für Gefrierbeutel gilt?

Mein nächster Urlaub steht an und ich habe sonst immer ein
paar Gefrierbeutel mitgenommen z.B. wenn ich schönes
Körnerbrot bekommen habe. Lässt sich nicht so gut in "Tupper-
schüsseln" unterbringen.

Und noch eine Frage:
ich benutze in Deutschland immer die Mehrwegtaschen, die auch
Nonwowen-Taschen genannt werden. Sind die auch in Kenia ver-
boten?

Liebe Grüße an Alle - übernächste Woche bin ich im Warmen!

Gypsy
22.12.2017 08:04 gypsy ist offline E-Mail an gypsy senden Beiträge von gypsy suchen Nehmen Sie gypsy in Ihre Freundesliste auf
papa tembo papa tembo ist männlich





Dabei seit: 30.12.2009
Beiträge: 41

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

wir sind hier gerade vor Ort. Mit den Gefrierbeuteln solltest du keine Probleme haben wenn du sie in einer Tasche hast und nicht auf der Strasse umherschlenkerst. Mit Mehrwegbeutel ist es kein Problem (gibt es im Naivas). Ansonsten gibt es auch Fliesbeutel.

liebe Grüße an alle die in der Kälte und Nässe sitzen

schönes Weihnachtsfest und gesundes neues jahr
22.12.2017 12:15 papa tembo ist offline E-Mail an papa tembo senden Beiträge von papa tembo suchen Nehmen Sie papa tembo in Ihre Freundesliste auf
Malaika12 Malaika12 ist weiblich



images/avatars/avatar-872.gif



Dabei seit: 10.02.2011
Beiträge: 41
Herkunft: Deutschland

Plastiktüten-Verbot Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Jambo gypsy,

die einfachen Gefrierbeutel gehören zum Verbot und könnten beim Zoll Ärger bringen. Die Tüten mit dem Zippverschluss sind ok.

Sonnige Grüsse
Malaika12
23.12.2017 05:39 Malaika12 ist offline E-Mail an Malaika12 senden Homepage von Malaika12 Beiträge von Malaika12 suchen Nehmen Sie Malaika12 in Ihre Freundesliste auf
gypsy gypsy ist weiblich





Dabei seit: 29.12.2015
Beiträge: 13
Herkunft: Baden Württemberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich wünsche allen einen guten Rutsch
ins Neue Jahr.
27.12.2017 11:27 gypsy ist offline E-Mail an gypsy senden Beiträge von gypsy suchen Nehmen Sie gypsy in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Zum Anfang der Seite springen Neues Thema erstellen Antwort erstellen
multikulti-in.de binational-in.de » Kenia-Forum » Plastiktüten-Verbot

Views heute: 1.191 | Views gestern: 2.942 | Views gesamt: 107.344.493


Design-Beratung: Patricia Kunze (paby)
Hosting / Technik: gaddings.de

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

In 7 Minuten faltenfrei
Pixel-Partisan  Domain Tipps