Registrierung Regeln Linkliste Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen
externer Link - Nigeria-Forum Zur Startseite Portal

Benutzerdefinierte Suche
 
multikulti-in.de binational-in.de » Meta-Forum » Muttersprache, Vatersprache » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Muttersprache, Vatersprache
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.679
Herkunft: Rheinland

Muttersprache, Vatersprache Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Gaskia brachte mich in ihrem posting über den Text von Ebony auf die Idee, mich mal umzuhören, wie es bei euch so läuft mit:
"Muttersprache/ Vatersprache".

Also, Eure Frauen/ Männer werden neben den offiziellen Sprachen Englisch/ Französisch/ Arabisch.. sicherlich noch anderen Sprachen nutzen, vielleicht Twi oder Haussa oder Suaheli oder was auch immer. Wie wird es bei Euch praktiziert? Nach welchen Kriterien oder Vorsätzen (oder Bauchgefühl) redet Ihr zuhause mit wem welche Sprache, wie wird mit den Kindern gesprochen, wie als Paar und wie mit den Familien?

Auch hier dürfen wieder alle mitmachen und eine rege Beteidigung wäre unschädlich!

Danke & schönen Abend!

Mein Statement folgt.
17.12.2017 22:07 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
nikaa nikaa ist weiblich



images/avatars/avatar-818.jpg



Dabei seit: 03.08.2009
Beiträge: 561
Herkunft: Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Wir reden nur deutsch zuhause. Leider. unglücklich
Die Kinder zweisprachig zu erziehen hat bei uns leider überhaupt nicht geklappt. Weder damals in meiner ersten Ehe, noch mit meinem Schatz jetzt.
Mit meinem ersten Mann hab ich mich damals noch richtig darüber gestritten. Naja. Keine Ahnung woran es liegt.
Beide Männer konnten damals kein Deutsch als ich sie kennenlernte. Das erste Jahr haben wir ausschließlich Englisch geredet, irgendwann ist es nach und nach ins Deutsche gekippt. Mein erster Mann meinte, die würden das später von alleine lernen. So wie die Kinder in Afrika. Ihm war anscheinend nicht klar, dass die Kinder hier nicht so viele Sprachen tagtäglich hören, dass es reicht zum nebenbei lernen.
Außerdem hatte er durch seine Arbeitszeiten die Kinder viel, viel weniger gesehen als ich, die im Erziehungsurlaub war. Da hätte er sich schon sehr viel und intensiv mit den Kindern beschäftigen müssen, damit sie seine Sprache auch lernen. Vielleicht war ihm das zu mühevoll, oder zu ungewohnt. Es ist schon sehr schade. Aber wohl nicht mehr zu ändern. Allerdings müssen die Großen nun doch mit ihrem Vater Englisch reden, denn inzwischen hat er sein Deutsch wieder fast verlernt. großes Grinsen
In unserem Bekanntenkreis gibt es sogar Familien, wo die Kinder dreisprachig aufwachsen. z.B. Englisch/Französisch/Deutsch (beides Muttersprache +Deutsch im Kindergarten) oder Amerikanisch/Türkisch/Deutsch. Eine unbezahlbare Gabe, die den Kindern da in die Wiege gelegt wird, finde ich.
17.12.2017 23:51 nikaa ist offline E-Mail an nikaa senden Beiträge von nikaa suchen Nehmen Sie nikaa in Ihre Freundesliste auf
Gaskiya





Dabei seit: 28.08.2008
Beiträge: 1.851

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Ich schrieb es ja schon im anderen Thread: mich macht es sehr traurig, dass meine Kinder da nichts vom Vater mitbekommen haben. Sie können ganz passabel Englisch, aber das kam so nebenbei, es ist keine echte Zweisprachigkeit.
18.12.2017 06:02 Gaskiya ist offline E-Mail an Gaskiya senden Beiträge von Gaskiya suchen Nehmen Sie Gaskiya in Ihre Freundesliste auf
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.679
Herkunft: Rheinland

Themenstarter Thema begonnen von baobab69
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Hmm, irgenwie ticken unsere Männer ähnlich, ähnliche Einstellung, ähnliche Sprüche, ähnliches Verhalten....die zweisprachige Erziehung dt/engl kam von mir aus bis Beginn Kita- Zeit. Dort war zweisprachige Erziehung, naja, Privatsache, ansonsten, als AG immer. Umfeld Deutsch. OK, unsere Schule nun hat einen hohen Multilultianteil-, vl geht da noch was, afrikanische Familien haben wir auch dabei???
Twi kennen wir nur von Telefonaten mit seinen Leuten oder vom Heimaturlaub. Ein paar Worte verstehen wir und irgendwann kaufte ich mir dieses Kauderwelsch-Buch und traf den Author mehrfach in Kölln, wo ich auch mal an einem Schnellkurs teilnehmen konnte. Er ist ein guter Dozent, wir hatten viel Spaß, aber auch er fragte mich (inzwschen Deutsch- sozialisiert): "warum lehrt Dir das Dein Mann nicht?" Ich weiß es nicht.

Mir fiel auf, dass eher die afrikanischen Frauenn den Kindern ihre Muttersprache plus Umgangssprache lehren, als die afrikanischen Männer. Die versuchen es eher auf deutsch. Egal, ob das Level A1 oder B2 ist..Mit B2 traf ich bisher nur den ZA, und der lebt nicht mehr.

Zuhause reden wir also überwiegend Deutsch, ich muß aber wieder jetzt mehr Englisch beisteuern, damit Kind in der Schule aufholen kann. Mit dem GG kommt es drauf an. Wichtige Themen konsequent zweisprachig, erst Deutsch, dann mit Englisch hinterher. Mein Englischlevel liegt jetzt bei B1plus/ beginnend B2 und damit hab ich ihm im Deutschen überholt.
Ok ich gehe nach der Arbeit (in einem Dienstleistungsberuf) in einen Abendkurs, er war im Integrationskurs und hat -als Arbeiter- nur hat multikulti Kollegen um sich... Teufel
18.12.2017 06:55 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
colobus colobus ist männlich





Dabei seit: 13.03.2008
Beiträge: 693
Herkunft: s`gibt badische und unsymbadische

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Frauchen redet seit Geburt der Beiden Suaheli mit ihnen, ( und trotzdem kann ich nur ein paar Brocken) auch können sie mit den Tanten und Cousinen hier ihr Sprachvolumen verbessern und anwenden, jedoch würden sich die Beiden nie in der Muttersprache miteinander unterhalten.
Wenn wir nicht möchten, dass die Beiden mitbekommen über was wir reden, sprechen wir englisch, aber inzwischen verstehen sie alles und wenden die englische Sprache auch an, leider haben sie Französisch als Pflichtfach wegen der Grenznähe in der Schule, also wachsen sie viersprachig auf.

Gruß Colobus

__________________
Die Leute sagen immer, die Zeiten werden schlimmer.
Doch die Zeiten bleiben immer, nur die Leute werden schlimmer!

18.12.2017 08:55 colobus ist offline E-Mail an colobus senden Beiträge von colobus suchen Nehmen Sie colobus in Ihre Freundesliste auf
kizushi kizushi ist männlich



images/avatars/avatar-1143.jpg



Dabei seit: 06.09.2008
Beiträge: 879

RE: Muttersprache, Vatersprache Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Die Mama versucht von Anfang an Suaheli (was nicht ihre Muttersprache ist) durchzuziehen, muss aber heutzutage oft auf Deutsch ausweichen.

Die Älteste spricht noch fast fließend Suaheli, Nummer 2 rudimentär, die jüngeren verstehen das meiste, antworten aber bis auf wenige Worte nur auf Deutsch.

Ki-Nubi (die eigentliche Muttersprache die die Mama nur mit ihren Eltern und tlw. mit ihren Geschwistern spricht) verstehen die Kinder auf sehr unterschiedlichem Niveau (die Älteste noch halbwegs, der Rest praktisch gar nicht).

Obwohl Nummer 3 und 4 noch praktisch kein Schul-Englisch hatten verstehen sie erstaunlich viel (zu viel um vor Ihnen etwas geheim halten zu können).

Zwischendrin lustige Phasen, in denen das Kind wortwörtlich statt synonym übersetzt.

__________________
Die Welt verändert sich durch dein Vorbild. Nicht durch deine Meinung.
(Paulo Coelho)
18.12.2017 13:19 kizushi ist offline E-Mail an kizushi senden Beiträge von kizushi suchen Nehmen Sie kizushi in Ihre Freundesliste auf
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.679
Herkunft: Rheinland

Themenstarter Thema begonnen von baobab69
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Da find ich grad was:

https://www.welt.de/lifestyle/zwischen-m...alen-Paare.html

"Jetzt gehen wir ins Heia- Bett..." großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen
18.12.2017 21:19 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
stefo stefo ist weiblich





Dabei seit: 19.01.2008
Beiträge: 916
Herkunft: Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Bei uns hat es mit der Zweisprachigkeit tatsächlich sehr gut geklappt. Der Vater hat von Anfang an mit den Kindern nur Swahili gesprochen, ich nur Deutsch. Erst nach ein paar Jahren haben wir dann auch mal angefangen, ein bisschen zu mischen, vor allem, wenn noch andere Leute dabei sind, die nur das eine oder das andere verstehen. Mein Swahili reicht aus um in der Regel zu verstehen, was der Baba mit den Kindern bespricht großes Grinsen .
Als die Zwillinge noch klein waren und nicht schulpflichtig, war mein Mann 2x mit ihnen drei Monate in Sansibar (der Große und ich sind dann für die Sommerferien dazugestoßen), seit sie zwei sind, sind wir eigentlich auch jedes Jahr dort, sodass sie tatsächlich nie den Bezug zu Sprache und Land verloren haben. Unsere Tochter ist 100% zweisprachig, die kann in Sekundenbruchteilen umschalten und ihre ganze Gestik und Mimik ändert sich mit. Ihr Bruder hat im Swahili ab und zu mal Wortfindungsstörungen - im Deutschen allerdings auch.
Ihr großer Bruder, der erst mit 6 Deutsch gelernt hat, spricht auch beide Sprachen wie ein Muttersprachler.

Untereinander sprechen die drei fast immer deutsch, ich kann mir aber vorstellen, dass sie, wenn sie noch mal für ein paar Wochen ohne mich mit dem Vater in Sansibar wären, auch umschalten würden.

Wir machen bestimmt nicht immer alles richtig, aber das mit den Sprachen haben wir tatsächlich gut hinbekommen.

Da alle drei inzwischen aber auch leidlich Englisch verstehen, gehen uns leider auch die Geheimsprachen aus! Ich hätte noch Italienisch und ein bisschen Französisch anzubieten, aber leider würde mein Mann mich dann auch nicht mehr verstehen großes Grinsen

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von stefo: 18.12.2017 21:23.

18.12.2017 21:20 stefo ist offline E-Mail an stefo senden Beiträge von stefo suchen Nehmen Sie stefo in Ihre Freundesliste auf
gurkibaer gurkibaer ist männlich



images/avatars/avatar-158.gif



Dabei seit: 12.01.2008
Beiträge: 247

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Spannend, eure Beiträge zu lesen. Ich habe beruflich mit dem Thema zu tun seit vielen Jahren und da war für mich klar, dass OPOL die Methode sei (one person - one language). Frau Gurkibär sah das etwas anders. Lingala sei sowieso keine Sprache, sondern nur ein Dialekt (vermutlich ein französischer?!) und überhaupt, was bringe das hier in der Schweiz. Zum Glück dauerte es ein bisschen bis sie schwanger wurde und die Schwangerschaft bekanntlich ja auch...
- Wie soll das Kind dann mit den Cousins im Dorf sprechen
- Französisch
- Du selbst sagst doch, im Dorf können sie nicht wirklich französisch...
Und der Gurkibärin Französisch wurde je länger sie im alemannischen Sprachraum wohnte (hallo Colobus!), desto na ja (clavier [Tastatur] statt piano [Klavier]; vague [ungefähr] für Wagen statt chariot, Artikel verwechselt - und was auch immer).
Einmal bat ich sie böserweise, mir Schlaflieder, Abzählverse und Kindersprüchli auf das ach so wichtige Französisch vorzusagen und wollte wissen, wie der ganze Säuglingskram in Molières Sprache heisst. Dann liess ich das Thema ruhen. Respektive sprach es nur noch im Bezug zu anderen Leuten an. Etwa einen Monat vor der Geburt sagte sie zu geschockten Landsleuten (in meiner Gegenwart) ganz selbstverständlich, dass sie mit dem Kind konsequent Lingala sprechen würde, wegen (alle 1000 Gründe aufgezählt) - und seither ist es so.
  • Kind-Mutter / Marktfrau vom Tropenfrüchtestand am Samstag / Verwandte am Telefon: Lingala
  • Kind-Vater / Grosseltern und in der Zwischenzeit das grosse Umfeld: Alemannisch (resp. den hiesigen Dialekt davon)
  • Mutter-Vater: Französisch (haben beide in der Schule gelernt, die Mutter etwas besser), Kind versteht alles oder zumindest sehr viel (sagt: "chan ich lose, aber nöd säge")

Das witzige ist, wenn wir linglasprachigen Besuch haben, der mit der Mutter stundenlang lingala spricht, muss man ihn bei jedem dritten Satz mit dem Kind daran erinnern: Alabá falansé tée, alabá lingála! er spricht kein französisch, er spricht lingala.


In unserem Bekanntenkreis sind wir die einzigen, die das so handhaben. Es gibt da viele, die wollen ihrem Kind etwas Gutes antun und legen entsprechende Grundlagen nach ihrem Können: ein bisschen unwichtige Muttersprache, ein bisschen fehlerhafte koloniale Amtssprache und ein bisschen Sprachkursdeutsch A1 oder A2 vermischt mit einigen Alemannischbrocken. Ihre Kinder sind nach Angaben der stolzen Eltern selbstverständlich perfekt vier-, fünf- oder gar sechssprachig. Nur wenn sie mit dem Gurkibären sprechen, stellen sie sich dann offenbar extra dumm und sprechen Alemannisch extra mit falscher Syntax und hochdeutschen Worten oder Hochdeutsch mit Fallfehlern.
18.12.2017 23:52 gurkibaer ist offline E-Mail an gurkibaer senden Homepage von gurkibaer Beiträge von gurkibaer suchen Nehmen Sie gurkibaer in Ihre Freundesliste auf
stefo stefo ist weiblich





Dabei seit: 19.01.2008
Beiträge: 916
Herkunft: Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Zu OPOL hab ich auch eine nette Geschichte beizusteuern, die zeigt, das es tatsächlich funktioniert. Wir haben das ja, wie gesagt, auch in den ersten Jahren sehr konsequent betrieben. Nun war Opa (Deusch) eines Tages, die Zwillinge müssen da so irgendwas um 2 Jahre alt gewesen sein, mit ihnen auf dem Spielplatz. Alles war nass und glitschig, aber Tarik bestand darauf, auf einem hölzernen Klettergerüst klettern zu wollen, und rief immer "panda, panda!" Kupanda heißt auf Swahili klettern, und da zu der Zeit mein Mann der Haupterziehende und damit überwiegender Spielplatzgänger war, kannte Tarik das Wort wohl eher auf Swahili als auf Deutsch. Mein Vater versuchte nun alles, um ihn davon abzubringen, "Nein, du kannst nicht klettern, es ist zu rutschig, nein, nicht klettern u.s.w." - natürlich ohne Erfolg.
Irgendwann bastelte Opa dann, wohl in der Annahme, das würde ihm vielleicht die Autorität des Baba verschaffen, aus den paar Brocken Swahili, die er kannte, den falschen aber verständlichen Befehl "Hapana panda!" (Nein Klettern!). Die Überraschung war groß, das Gelächter auch, aber offenbar auch die Entrüstung, dass Opa sich der falschen Sprache bediente. Und als sie sich erholt hatte, erklärte Saida ihrem Opa ganz ruhig in klaren Zweitwortsätzen: "Nein, Opa! Baba - panda, Opa - klettern!"

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von stefo: 19.12.2017 19:44.

19.12.2017 19:41 stefo ist offline E-Mail an stefo senden Beiträge von stefo suchen Nehmen Sie stefo in Ihre Freundesliste auf
mandjago mandjago ist weiblich



images/avatars/avatar-1012.gif



Dabei seit: 19.01.2008
Beiträge: 1.218

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

großes Grinsen

Eigentlich "mein Thema"

Der Vater versuchte es noch bei der Tochter konsequent in seiner Sprache mit ihr zu sprechen.
Allerdings weigerte sie sich, ihn an seinen Erfolgen, teilhaben zu lassen. Die ersten Worte waren Deutsch und nur beim "Essen" rutschte ihr mir gegenüber, Mandinka raus....einzelne Lebensmittelbezeichnungen (inzwischen ist sie 15 Jahre alt und isst immernoch so gern großes Grinsen ) Den Vater frustrierte das zunehmends und als sie nach fast 2 Jahren, ihm immernoch nur auf Deutsch antwortete, obwohl klar ersichtlich das sie ihn verstand.....gab er auf.

Nur das Schimpfen ist geblieben Augenzwinkern

Trotzdem sind meine Kinder irgendwie zu Sprachakrobaten geworden. Englisch problemlos....die Große hat ein Faible für alte und komische Sprachen, hat das große Latinum in der Tasche,kann Altgriechisch lesen und versucht sich seit neuestem im Spanischen.

Sohnemann erging es anders. Papa hat es garnicht erst versucht und er hat sich Begrüßungsfloskeln und Schimpftiraden, selbst beigebracht (unzählige Male gehört und nachgeplappert) Auch er geht auf ein bilinguales Gymnasium mit Schwerpunkt Wirtschaftsenglisch und quält uns nun mit Französisch.

Beide Kinder wünschten die Sprache ihre Vaters sprechen und verstehen zu können, sind sich aber sicher, dass sie das schnellstens vor Ort nachholen könnten, wenn sie müßten.

__________________
"Wer die Lüge duldet und als Mittel der politischen Arbeit akzeptiert, darf sich nicht beschweren, wenn er nach Strich und Faden belogen wird." Urheber mir unbekannt
26.12.2017 11:55 mandjago ist offline Beiträge von mandjago suchen Nehmen Sie mandjago in Ihre Freundesliste auf
Dietmar Dietmar ist männlich



images/avatars/avatar-729.jpg



Dabei seit: 24.03.2008
Beiträge: 439
Herkunft: Hannover

RE: Muttersprache, Vatersprache Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von baobab69
Gaskia brachte mich in ihrem posting über den Text von Ebony auf die Idee, mich mal umzuhören, wie es bei euch so läuft mit:
"Muttersprache/ Vatersprache".


Unsere Kinder sind zweisprachig (englisch/deutsch) aufgewachsen. Da meine Frau zu der Minderheit der Inder in Zimbabwe gehört, hat sie als Muttersprache Englisch. Das Schulsystem war ja mal zu Rhodesien Zeiten britisch.
Die Sprache der Stämme dort (Ndebele und Shona) hat sie nur sehr unperfekt gelernt und diese Sprachen wurden zu Hause nur mit den Hausmädchen benutzt.

Mein Englisch war in der Schule immer schlecht (gerade so eine 4). Durch meine Frau mußte ich das ab unserem Kennenlernen sehr schnell verbessern, da meine Frau nur ein paar Wörter Deutsch konnte. Sie hat dann jedoch im Götheinstitut München sehr schnell Fortschritte gemacht.

Hier zu Hause benutzen wir Deutsch und Englisch oft durcheinander. Situationsbedingt läßt sich manchmal etwas in Englisch oder auch Deutsch schneller erklären.

__________________
"Die Glocke stört, es stört der Muezzin. / Man bringe sie zum Schweigen, die wie ihn." (Peter Hacks)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Dietmar: 30.12.2017 10:53.

29.12.2017 22:30 Dietmar ist offline E-Mail an Dietmar senden Beiträge von Dietmar suchen Nehmen Sie Dietmar in Ihre Freundesliste auf
kalamity





Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 1.437
Herkunft: Österreich

RE: Muttersprache, Vatersprache Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von baobab69
Gaskia brachte mich in ihrem posting über den Text von Ebony auf die Idee, mich mal umzuhören, wie es bei euch so läuft mit:
"Muttersprache/ Vatersprache".

Also, Eure Frauen/ Männer werden neben den offiziellen Sprachen Englisch/ Französisch/ Arabisch.. sicherlich noch anderen Sprachen nutzen, vielleicht Twi oder Haussa oder Suaheli oder was auch immer. Wie wird es bei Euch praktiziert? Nach welchen Kriterien oder Vorsätzen (oder Bauchgefühl) redet Ihr zuhause mit wem welche Sprache, wie wird mit den Kindern gesprochen, wie als Paar und wie mit den Familien?

Auch hier dürfen wieder alle mitmachen und eine rege Beteidigung wäre unschädlich!

Danke & schönen Abend!

Mein Statement folgt.


Mein Ex sprach Arabisch und Englisch (er ist aus Ägypten, da gibts keine "Stammessprachen").

Mein Mann spricht Englisch als Muttersprache (in Südafrika aufgewachsen, mit einer indischen Oma und einem ansonsten bunt gemischten familiären Umfeld, ich glaube, die haben sich irgendwie auf Englisch als gemeinsame Sprache geeinigt, er hat auch englische Schulen besucht), seine Vatersprache wäre Zulu, die spricht er, aber er findet hier keinen zum Sprechen.

Mit meinen Kindern spreche ich Deutsch, der Mann Deutsch (wenig) oder Englisch. Auf die Englischkenntnisse der beiden jüngsten Kinder hat sich das sehr positiv ausgewirkt, die sind gewissermaßen in meine Lieblingssprache "reingewachsen" und hatten im Mann immer einen, dem echt JEDES Wort auf Englisch einfiel, der stilistisch einiges draufhatte etc. (er spricht gramatikalisch äußerst korrekt, wie bekannte Amerikaner und Engländer versichern, also kein abgehaktes Englisch mit wenigen Worten, sondern durchaus geschliffen, vermutlich auch dadurch, dass er ein paar Jahre in England studiert hat).

Der Vater der Kinder sprach von Anfang an Deutsch mit den Kindern, dann kam er auf den Trichter, er müsse Arabisch mit ihnen sprechen, der Versuch war nicht von Dauer, lediglich der Sohn (nach der Scheidung geboren) verstand ein wenig Arabisch (durch Besuche beim Vater, die Next ist Ägypterin und spricht nur Arabisch und Englisch).
30.12.2017 13:10 kalamity ist offline E-Mail an kalamity senden Beiträge von kalamity suchen Nehmen Sie kalamity in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Zum Anfang der Seite springen Neues Thema erstellen Antwort erstellen
multikulti-in.de binational-in.de » Meta-Forum » Muttersprache, Vatersprache

Views heute: 3.375 | Views gestern: 6.695 | Views gesamt: 107.543.985


Design-Beratung: Patricia Kunze (paby)
Hosting / Technik: gaddings.de

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

In 7 Minuten faltenfrei
Pixel-Partisan  Domain Tipps